Offener Brief an Vorstand und Aufsichtsrat des SFCV

Ihr habt euch sicher gewundert, warum wir in den letzten Tagen keine Informationen mehr veröffentlicht haben. Der Grund lag darin, dass der Aufsichtsratsvorsitzende des SFCV, Frank Kloos, den Ruhrknappen Bottrop und dem gesamten Bezirk 4 sein Wort gegeben hat, dass alles vom Aufsichtsrat unternommen werde, um die Angelegenheit völlig aufzuklären. Es werde „nichts unter den Teppich gekehrt“. Große Worte. Als Gegenleistung bat er uns darum, den Aufsichtsrat in Ruhe arbeiten zu lassen und von weiteren Veröffentlichungen Abstand zu nehmen.  

 

Wir haben unser Wort gehalten.

 

Aufsichtsratsvorsitzender Frank Kloos nicht.

 

 

 

Heute kam die Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung:

 

TOP 1: Aussprache

 

Sonst nichts.

 

Was ist mit dem versprochenen  Wirtschaftsprüferbericht, den man uns vorlegen wollte. Keine Rede mehr davon. Warum eigentlich??? Ist doch wohl alles noch in Ordnung?

 

Oder wurde der eigene Wirtschaftsprüfer am Ende sogar in die Wüste geschickt, weil selbst dieser die Privatentnahmen allein in 2014 in fünfstelliger Höhe nicht mehr decken konnte und wollte.

Wo ist dieser Bericht? Oder gibt es einen solchen gar nicht (mehr)?

Welche Vergünstigungen sind dem Aufsichtsrat für sein Schweigen gewährt worden? Und warum war Ender Ulupinar der einzige, dem die Unregelmäßigkeiten auffielen? Hatte man vergessen, ihm ein entsprechendes Schweigegeld zu zahlen? Oder ist Ender der Erste im Aufsichtsrat des SFCV, der seiner Aufgabe als Aufsichtsrat gerecht wurde? Warum sind Aufsichtsratsmitglied Peter Peters diese Unregelmäßigkeiten nie aufgefallen?

 

Und warum dürfen bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung nur 2 Mitglieder der Mitgliedsvereine daran teilnehmen???

In § 19 Abs. 4 der Satzung des SFCV ist eine derartige Beschränkung nicht vorgesehen. Wer bestimmt denn neuerdings eine Satzungsänderung? Eine langjährige (fehlerhafte) Übung mag eine solche Änderung nicht begründen. Insoweit gehen wir davon aus, dass j e d e s interessierte Mitglied eines beim SFCV gelisteten Mitgliedsvereins Zugang zur Versammlung erhält.

Denn es soll doch jeder das Recht haben, den Wirtschaftsprüferbericht von euch persönlich präsentiert zu bekommen. Wir hoffen, er liegt euch dann auch noch vor.

Wir haben hier eine E-Mail vom Aufsichtsratsvorsitzenden Frank Kloos, der uns schriftlich bestätigt hat, dass der Bericht bereits seit Anfang der Woche vorliegt. Doch wo ist der? Warum wurde er den Bezirksleitern nicht mitgeteilt, wie Frank Kloos dies am 17.09.2015 schriftlich zugesichert hatte?

 

Und:

Warum wurden solange die Sonderzahlungen an Familienangehörige abgestritten? Klarzustellen ist allerdings, dass Frau Susanne Bremershemke keine Weihnachtsgratifikation über 10.000,00 EUR netto erhalten hat, sondern eine Sondergratifikation über 10.000,00 EUR. Unser Fauxpas. Die 10.000,00 EUR sind trotzdem weg, egal welchen Namen man dem Kind geben mag.

Mittlerweile hat Frank Arndt die Zahlungen an seine Schwägerin i.H.v. 10.000,00 EUR netto nach anfänglichem Bestreiten sogar zugegeben und sich damit zu exkulpieren versucht, dass sogar alle Lohnnebenkosten bezahlt wurden. Das macht die Sache nicht besser, denn mit den Lohnnebenkosten steigt die Zahlung auf fast 16.000,00 EUR an. Dafür müssen viele Mitglieder ein halbes Jahr arbeiten, was der Schwägerin dort als zusätzliche Apanage gewährt wurde. Und das, obwohl gem. § 11 Abs. 4 S, 2 der Satzung des SFCV es dem Vorstand ausdrücklich verboten ist, Rechtsgeschäfte mit nahen Angehörigen zu tätigen.

Allein dies ist schon ein so schwerer Verstoß, dass man sich nur fragt, warum ihr nicht einfach zurücktretet und euch um Schadenswiedergutmachung bemüht.

Stattdessen wurden etliche Fanclubs von Frank Arndt und Arthur Saager kontaktiert und aufgefordert, unseren Antrag auf Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit den von uns vorgeschlagenen TOPs zu boykottieren, damit am 16.10.2015 nichts offengelegt werden muss.

Was soll also die Kasperleveranstaltung am 16.10.2015. Wir wollen keine Aussprache, wir wollen endlich den Bericht des Wirtschaftsprüfers einsehen, den man uns seit Wochen angekündigt hat und nunmehr vorenthält.

Oder soll dies eure Art eines endgültigen Eingeständnisses eurer eigenen jahrelangen Verfehlungen sein.

Seid doch zumindest zum Ende einmal ehrlich zu euch selbst und all denen, die ihr jahrelang hintergangen habt. 

ZURÜCK
Termine
02.07.2016 16:00 Uhr
Eintrittskarten für die Saison 2016-17 Mitgliederversammlung

125.728 Besucher insgesamt  |  111 Besucher gestern  |  3 Besucher heute